Warum Gold?

zurück

Gold schützt Ihre Gesundheit
Bei einer sorgfältigen und fachmännischen Bearbeitung kann der Übergang vom Gold zur natürlichen Zahnsubstanz nahezu perfekt angeglichen werden. Dadurch entsteht praktisch kein Spalt, in dem sich Nahrungsreste und Bakterien ansammeln und zu Karies führen können.

Gold ist langlebig
Im Gegensatz zu manchen anderen Arten von Zahnsubstanzersatz nutzt sich Gold kaum ab. Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, dass eine Krone zerbrechen könnte oder Teile davon absplittern. Bei präziser Verbindung mit guter Pflege und regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen halten Goldrestaurationen oft ein Leben lang.

Die Aufnahme wurde freundlicherweise von Dr. Richard V. Tucker, USA zur Verfügung gestellt . Verwendet wurde die Legierung JRVT der Firma Jensen GmbH, Metzingen.

Gold ist geschmeidig
Die Verwendung von Gold ermöglicht dem Zahntechniker die Herstellung einer Restauration, die perfekt an die natürliche Form Ihres Zahnes angepaßt ist. Dadurch werden Beschwerden beim Kauen oder gar ein Bruch der Zahnkrone praktisch ausgeschlossen. Darüber hinaus ist Gold nicht so hart und spröde wir Keramik, wodurch das Kauen auf einer Edelmetallfläche wesentlich angenehmer und schonender für die Zahnhalteapparate ist.

Gold ist ein natürliches Material
Gold oxidiert nicht und verfärbt sich daher nicht grünlich-grau, wie dies bei Amalgamfüllungen oft der Fall ist. Es verursacht auch keine Verfärbungen an den angrenzenden Zähnen.

Gold vereinfacht die Mundhygiene
Die leichte Polierbarkeit von Gold erlaubt die Herstellung von extrem glatten Oberflächen. Restaurationen mit glatten Oberflächen bieten weniger Angriffspunkte für Plaque und andere Zahnbeläge.

Die Aufnahme wurde freundlicherweise von Dr. Richard V. Tucker, USA zur Verfügung gestellt . Verwendet wurde die Legierung JRVT der Firma Jensen GmbH, Metzingen.

Gold ist vielseitig
Wenn man von einer Gold-Restauration spricht, ist eigentlich eine Goldlegierung gemeint. Eine Legierung ist ein Verbund verschiedener Metalle. Durch die richtige Mischung unterschiedlicher Metalle wird eine Goldlegierung veredelt und genau an die Bedürfnisse des Patientenfalles angepaßt.

Das Ausdehnungsverhalten in Abhängigkeit von der Temperatur ist bei Gold und der natürlichen Zahnsubstanz sehr ähnlich.

Einige Materialien, wie z.B. Amalgam, dehnen sich bei Erwärmung stärker aus als der Zahn, was zu winzigen Spannungsrissen in der natürlichen Zahnsubstanz führen kann. Diese Probleme gibt es bei Gold nicht, da sich sein Dehnungsverhalten von dem der natürlichen Zahnsubstanz praktisch nicht unterscheidet.


Goldinlay mit mattierter Oberfläche

Teilkronen mit mattierter Oberfläche

Weitere Informationen zur Tucker-Technik unter www.jensengmbh.de oder über uns.

zurück